Projekte CD's und DVD's     "LATE"
 

AhoiTHORSTEN KLENTZE GUITARS, VOCAL
ROGER JANNOTTA BASS CLARINET, OBOE, FLUTE,
ALTO-, SOPRANO SAXOPHON
DAVID FRIEDMAN VIBRAPHONE

1. PENTA E UNO
2. BELA download MP§
3. IS MINGUS ONLINE ? download MP§
4. SOON
5. ENGELSFEDERN AUF TEER UND TEUFEL
6. PATHOS EXPRESS download MP§
7. DIRAC
8. WOGEN
9. VANDER´S TALE download MP§
10. IS MINGUS ONLINE ?
11. LATE

Die Idee zu diesem Projekt wurde geboren, als die Live-CD"MARIANO" herauskam. Die Zusammenarbeit mit Roger Jannotta war sehr produktiv und machte mir viel Spaß, so dass ich ein neues Projekt mit ihm plante. Ein kammen-nusikalisches Konzept ohne Bass und Drums entwickelte sich. Roger kann mich mit dem breiten Spektrum seiner Instrumente sowohl beim Begleiten unterstützen oder abwechseln als auch melodische Funktion übernehmen. Er ist ein Könner und verblüfft mich immer wieder mit neuen, unerwarteten Wendungen und Bögen aus seinem musikalischen Reichtum.

Den Klang des Vibraphons als drittes Element dazu zu wählen, entsprach genau meiner Vorstellung. Lange schon begeistern mich die großen Interpreten auf diesem Instrument. Als ich überlegte, wen ich als Vibraphonisten engagieren könnte, sagte mir Hans Jürgen Schaal, den ich bisweilen in der S-Bahn treffe: "Ruf doch David Friedman an!"

David Friedman! Ich habe diverse CDs und Schallplatten von ihm in meiner Sammlung und bewundere ihn schon seit Jahren. Ich hatte David Anfang der 90er Jahre auf einem Festival getroffen, auf dem ich mit meiner Gruppe "FISFW-RMAN'S BREAK" und er mit Dino Saluzzi spielte. So hatte ich gleich einen Aufhänger und schrieb ihm. Ich freute mich sehr über seine positive Antwort und ein Jahr später trafen wir uns zu diesen Aufnahmen im Studio.

Alles zu organisieren war meine Aufgabe: - Studio, Hotel, Flug und Vibraphon mieten für David, meinen Haus- und Hoffotographen Jan Scheffner zu engagieren, der auch diesmal wieder mit seinen Fotos besticht und das wunderschöne Frontfoto geliefert hat.

Die Stücke hatte ich den Musikern vorher zugeschickt und Dank ihrer sorgfältigen Vorbereitung konnten wir im Studio nach einer kurzen Probe gleich aufnehmen. Der Tonmeister Lori Lorenzen, selbst Musiker und Gitarrist, hat sich mit seinem FLUY-X-Tonstudio in München in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erworben. Als ehemalige WG-Genossen verbindet uns eine über 15-jämge Freundschaft, die im Studio deutlich spürbar war. Es ist sehr angenehm, wenn der Tonmeister selbst Gitarrist ist und dieses Insüment optimal aufnehmen kann.

PENTA E UNO ist eine Komposition von David im 6/4 Takt, die er schon einmal 1995 mit Dino Saluzzi und Anthony Cox aufgenommen hat. Ich bin froh, dass David dieses Stück für uns ausgewählt hat. Es eignet sich hervorragend als 01)ener für diese CD.

Meinem Sohn BELA habe ich 1990 eine Komposition gewidmet. Sie ist auch auf meiner ersten CD zu hören. 8 Akkorde wechseln in einer dreitaktigen rhythmischen Figur und schließen sich zu der 24-tak-tigen Form.

In der Zeit vor den Aufnahmen habe ich mich wieder einmal intensiv mit der Musik von Charles Mingus beschäftigt. IS MINGUS ONLINE? war die Frage, die ich mir stellte, als dieser Blues wie zufällig in mir entstand. Vielen Dank Charlie!

Die Miade SOON, eine Komposition von Roger, wurde für den Faustzyklus der Münchner Kammerspiele geschrieben, - sie unterinalte eine Szene Gretchens mit Sunnyi Melles in der Hauptrolle.

ENGELSFEDEIRN wurde 1984 für die Ausstellung TEER UND TEUFEL - ein Raumbild - des Malers und langjährigen Freundes Nosch für Flöte und Vibraphon komponiert und uraufgerüul. 1998 habe ich das Stück anläßlich seiner Hochzeit überarbeitet.

PATIIOS EXPRESS ist ein Thema über eine Bassfigur im 15/8 Takt, aufgeteilt in 1/2/3/4/3/2 Achtel. Wie eine kleine Dampflok am Horizont.

DIRAC ist eine, nach dem englischen Physiker und Nobelpreisträger Paul Dirac benannte Straße in San Diego, in der die Familie von Rogers Frau Joan lebt.

WOGEN habe ich 1986 geschrieben. Es war ein zentrales Stück im Programm von FISHERMAN'S BRFAK. Die 32-taktige Form AABA, eröffnet und umrahmt von Wiederholungen des 8-taktigen A-Teils, lebt von der wechselnden Taktlänge 3/4 - 5/4 - 5/4 - 3/4 und erzeugt so diese durch Dynamik verstärkte Wellenbewegung.

VANDER'S TALE, eine 32-taktige Ballade mit AABA-Form und rockigem Mittelteil, besteht aus vielen kurzen Duos und ist meinem Freund Thomas gewidmet, der mich in all den Jahren unserer Freundschaft immer wieder musikalisch inspirieft hat, obwohl er gar kein Instrument spielt.

Der Titelsong LATE ist die Vertonung des gleichnamigen Gedichts von David Hutnut, einem Enkel Robert Frosts, der in München lebt. Die 13/8 Komposition mit ihren ostinaten Gitarrenarpeggios vermittelt in jedem Takt das Bestreben, die 12 Uhr wieder zu überholen - vergeblich, die Zeit ist ein magisches Phänomen.

Abschließend möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei Heli, der wieder einmal hilfsbereit und selbstlos auf höchstem künstlerischen Niveau das Außenlayout dieser CD gestaltet hat. Vielen Dank an Sue Bollans ffir die bersetzung dieser Worte ins Englische. Ulfert Goeman gebührt Dank als treuer Nütstreiter der letzen Jahre, Ich freue mich, daß ich Manfred Schiek nach den .reiten Erfahrungen mit der CD"TIGRIB" auch für diese CD begeistern konnte. Unendlicher Dank an Birgit, sie ist ein großartiger Partner. top

 

Ahoi klickTHORSTEN KLENTZE GUITARS, VOCAL
ROGER JANNOTTA BASS CLARINET, OBOE, FLUTE,
ALTO-, SOPRANO SAXOPHON
DAVID FRIEDMAN VIBRAPHONE

1. PENTA E UNO
2. BELA download MP§
3. IS MINGUS ONLINE ? download MP§
4. SOON
5. ENGELSFEDERN AUF TEER UND TEUFEL
6. PATHOS EXPRESS download MP§
7. DIRAC
8. WOGEN
9. VANDER´S TALE download MP§
10. IS MINGUS ONLINE ?
11. LATE

The idea for this project was generated by the apearance of the live CD "MARIANO". After the highly productive and enjoyable work with Roger Jannotta on tlüs CD, I devised a new project in which he would also be involved, based on a chamber music concept without bass and drums. Roger is able to support me with his wide range of instmments by either accornpanying me or taking over the melody. With his expertise he constantly surprises me with new and unexpected figures and phrases from his rich musical experience.

The vibraphone was exactly the sound I was looking for as the third element. I have always been fascinated by the virtuoso players of this instrument. While I was deliberating over the right vibraphone player, Hans Jürgen Schaal, whom I sometimes meet in the train, said "Call David Friedman!"

David Friedman! - I have various CDs and records by him in my collection and have admired him for years. I met David in the early 90s at a festival where I was appearing with my group "FISHERMAN'S BREAK" and he was playing with Dino Saluzzi. So I already had a point of contact and wrote to him. I was delighted to receive a positive response and a year later we met in the studio to make this recording.

I was responsible for the organization of the project: booking the studio, a hotel and flights, renting a vibraphone for David and engaging my "personal photographer", Jan Scheffner, whose photos are once again a delight, and who also provided us with the splendid cover picture.

I sent the pieces to the musicians beforehand and their thorough preparation enabled us to record immediately, after a short rehearsal. The sound mixer Lori Lorenzen, himself a musician and guitarist, has build up a good reputation in recent years with his FLUXX sound studio in Munich. Our friendship began 15 years ago when we lived in a shared flat, and stood us in good stead in the studio. lt is ideal when the sound mixer is a guitarist himself and knows how best to record this instrument.

PENTA E UNO is a composition by David in 6/4 time, which he recorded in 1995 with Dino Saluzzi and Anthony Cox. I am glad that David selected this piece for us: it is an exzellent opener for this CD.

In 1990 I dedicated a composition to my son BELA, which is on my first CD. lt is based on a 3-bar rhythmic figure repeated eight times and changing to a different chord with each repetition, to give a form 24 bars long.

Prior to the recordings I had been taking another close look at the music of Charles Mingus. IS MINGUS ONLINE? was the question I asked when this blues number seemed to write itself. Thank you, Charlie!

The ballad-SOON, a composition by Roger, was wiitten for the Faust cycle performed at the Münchner Kammerspiele; it formed the background to a scene featuring Gretchen, played by Sunnyi Melles.

ENGELSFEDERN was composed for flute and vibraphone for an exhibition in 1984 entitled TEER UND TEUFFL (consisting of a room painted in tar) by the artist Nosch, an old friend of mine. In 1998 I arranged the piece for his wedding.

PATHOS EXPRESS is a theme above a bass figure in 15/8 time. The beats are divided into groups of 1/2/3/4/3/2, creating the impression of a small steain train on the horizon.

DIRAC is a street named alter the English physicist and Nobel prize winner Paul Dirac where the family of Roger's wife Joan lives.

I wrote WOGEN (Waves) in 1986. lt was a central item in FISHERMAN'S BREAK'S programme. The 32-bar AABA form, which is introduced by and altemates with an additional A part, has varying bar lengths - 3/4 - 5/4 - 5/4- 3/4 - which produce a wave movement further emphasized by the dynamics of the piece.

VANDER'S TALE, a 32-bar ballad with an AABA form and rock-style middle section, consists of many short duos and is dedicated to my friend Thomas, who has often been a source of musical inspiration for me during the many years of our friendship, even though he doesn't himself play an instrument.

The title song LATE, is a setting of the poem of the same name by David Hutnut, a grandson of Robert Frost who lives in Munich. Every bar of the 13/8 composition with its ostinato guitar arpeggios reflects the urge to beat the clock - in vain, time is a magic phenomenon.

Finally special thanks to Heli, who again generously gave his time to produce a highly artistic cover for this CD. Thank you Sue Bollans for translating this text. Thanks also to Ulfert Goeman, my local production partner of recent years. I was very glad to be able to interest Manfred Schiek in this CD, after our positive experience with the CD "TIGRIB". A million thanks to Birgit, she is a wonderful partner.top


Das sagt die Presse zu Late weiter

Preis € 15,- inkl. Verpackung und Porto
Bestellung / Order / Information
mailto: info@klentze.de